Dudelsäcke mit halbgeschlossener Griffweise - Fortgeschrittene

Kursleiter: Matthias Branschke

Matthias Branschkes filigranes Spiel zeichnet sich durch Ausdrucksstärke, Emotionalität und Rhythmik aus.
Er spielt aktuell bei T.K.P. (Duo mit Vivien Zeller), im Trio sunday jam (Trio mit Merit Zloch und Vivien Zeller),
"solid ghost" (Duo mit Merit Zloch) und dem Duo Branschke/Armstrong (Duo mit Callum Armstrong)
Er war Mitglied der nicht mehr existierenden Band Kwart und gewann mit ihnen 2010 den Weltmusikpreis Ruth des TFF Rudolstadt.
Matthias Branschke spielt seit 1998 Dudelsäcke mit halbgeschlossener Griffweise. Außerdem erhielt er 10 Jahre klassische Ausbildung für Querflöte.
Im Duo mit seinem Bruder Florian Branschke gewann er bereits 2001 den Folkförderpreis des TFF.
Auf der Suche nach dem perfekten Instrument wurde Matthias Branschke zum Instrumentenbauer und betreibt seit 2010 neben seinen
musikalischen Projekten eine Werkstatt für Dudelsackbau in Berlin (www.dudelsackmanufaktur.de)

 

 

Wer kennt das nicht, der Kurstag ist vorbei, es läuft die Session und man kennt keins der Stücke. Oder aber man reißt ein Stück an und keiner kennt's. In diesem Kurs wollen wir uns genau diesem Problem widmen. Was macht eigentlich ein gutes Sessiontune aus, wie kann man sich in unbekannte Stücke reinmogeln und was kann man - außer die Melodie mitzuspielen - noch machen? Es wird im Vorfeld des Kurses eine kleine Repertoireumfrage geben, um schon einmal gemeinsames Repertoire zu finden.

Unterrichtet wird auf Instrumenten mit halbgeschlossener Griffweise in G/C.
Wer Instrumente in anderen Stimmungen besitzt, kann diese gern zusätzlich mitbringen.
Der Unterricht findet vor allem nach Gehör statt. Noten sind  bei Bedarf  verfügbar.
Es ist praktisch, ein Aufnahmegerät mitzubringen.
Teilnehmern ohne Instrument in halbgeschlossener Griffweise kann bei rechtzeitiger Anmeldung ein Instrument gestellt werden.